Niedersachen klar Logo

Hauptverhandlung besonders schweren Raubes u. a.

Landgericht Lüneburg PM 32/21 Dr. Vollersen

Lüneburg. Am 8. Juni 2021 um 9:30 Uhr beginnt in Saal 21 vor der 1. großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg die Hauptverhandlung gegen zwei Angeklagte im Alter von heute 42 und 33 Jahren wegen besonders schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und mit Freiheitsberaubung.

Die Staatsanwaltschaft legt den Angeklagten zur Last, am 22.09.2018 in Suderburg gemeinschaftlich einem Bekannten unter Verwendung eines gefährlichen Werkzeugs und unter schwerer körperlicher Misshandlung Wertgegenstände entwendet und ihn zugleich der Freiheit beraubt zu haben. Nach gemeinsamen Alkoholkonsum im Wohnzimmer des jüngeren Angeklagten hätten die Angeklagten, so die Anklageschrift, den Bekannten mit Fäusten geschlagen und ihn unter Vorzeigen einer Stange mit dem Tode bedroht. Der Bekannte habe zunächst durch einen Sprung von einem über 5 m hohem Balkon flüchten können, sei jedoch von den Angeklagten wieder in die Wohnung verbracht und weiter geschlagen worden. Die Angeklagten hätten insgesamt mindestens 700 € sowie ein Handy und Kredit- bzw. Hotelzugangskarten des Bekannten entwendet. Dieser habe sich u. a. schwere Gesichtsverletzungen in Form von Schwellungen, Hämatomen und Platzwunden sowie einen gebrochenen und in der Folge versteiften Finger zugezogen.

Die Hauptverhandlung dient der Klärung, ob die erhobenen Vorwürfe zutreffen; für die Angeklagten gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung.

Fortsetzungstermine sind auf den 18. und 22. Juni 2021, jeweils um 9:30 Uhr in Saal 21, bestimmt. Für den ersten Verhandlungstag sind vier Zeugen, für den zweiten Verhandlungstag sind zwei Zeugen und für den dritten Verhandlungstag ist ein Zeuge geladen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
07.06.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln