Niedersachen klar Logo

Hauptverhandlung wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung

Landgericht Lüneburg Pressemitteilung 42/20 Dr. Vollersen


Lüneburg. Am 31. August 2020 um 09:30 Uhr beginnt in Saal 21 vor der 1. großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg das Verfahren gegen einen Angeklagten im Alter von heute 25 Jahren wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in drei Fällen.

Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten zur Last, jeweils in den späten Abendstunden des 20.02., des 23.02. und des 07.03.2020 Beschäftigte in Lüneburger Tankstellen unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld bzw. Zigaretten gezwungen zu haben. Durch die Taten habe der Angeklagte Bargeld von insgesamt über 1.700 € sowie Zigaretten im Werte von 40 € erlangt.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

Fortsetzungstermine sind auf den 10. und 11. September 2020, jeweils 09:30 Uhr, in Saal 21 bestimmt. Für den ersten Verhandlungstag sind drei Zeugen geladen. Die Kammer hat ferner einen Sachverständigen hinzugezogen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln