Niedersachen klar Logo

Hauptverhandlung wegen gefährlicher Körpererletzung und schweren Raubes

Landgericht Lüneburg Pressemitteilung Nr. 32/19 Dr. Ehret


Am 20. November 2019 um 09:30 Uhr beginnt in Saal 121 vor der 2. großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg ein Verfahren gegen zwei heute 38 und 36 Jahre alte Angeklagten wegen gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg wirft der 38-jährigen Angeklagten vor, am 17. Juli 2019 in Lüneburg eine andere Person nach einem vorangegangenen Streit mit einem abgeschlagenen Flaschenhals am Bein verletzt zu haben. Beiden Angeklagten legt die Staatsanwaltschaft zur Last, kurz nach Mitternacht des 18. Juli 2019 in Lüneburg mit zwei weiteren bisher unbekannten Tätern zwei Geschädigte in deren Wohnung aufgesucht und dort Bargeld, drei Handys, ein Tablet sowie eine Geldbörse und Substitutionsmittel an sich genommen zu haben, wobei die 38-jährige Angeklagte die Geschädigten mit einem Messer bedroht und der 36-jährige Angeklagte ein Messer mit sich geführt haben soll.

Fortsetzungstermine sind auf den 3., 10. und 12. Dezember 2019 sowie auf den 2. Januar 2020 bestimmt. Für den ersten Verhandlungstag sind fünf Zeugen, für den 3. Dezember 2019 sind drei Zeugen geladen. Ferner hat die Kammer einen Sachverständigen hinzugezogen.


Artikel-Informationen

15.11.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln