Niedersachen klar Logo

Hauptverhandlung wegen Mordes

Landgericht Lüneburg PM 21/21 Dr. Vollersen

Lüneburg. Am 6. Mai 2021 um 10:00 Uhr beginnt in den Räumen des Hotels Bergström Lüneburg vor der 4. großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg als Schwurgericht das Strafverfahren gegen einen Angeklagten im Alter von heute 38 Jahren wegen Mordes.

Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten zur Last, am 11.12.2020 in Wrestedt einen anderen Menschen heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben. Der Angeklagte soll sich, so die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft, ursprünglich zum Wohnhaus der später Getöteten begeben haben, um deren Tochter aus Rache für eine Strafanzeige zu töten. Als aber deren Mutter die Haustür geöffnet habe, habe der Angeklagte diese mittels einer Eisenstange und eines Beils getötet, um sich an ihrer Tochter zu rächen. Dabei habe er ausgenutzt, dass sich die ihm unbekannte Getötete keines Angriffs versehen habe.

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft. Die Hauptverhandlung dient der Klärung, ob die erhobenen Vorwürfe zutreffen; für den Angeklagten gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung.

Wegen der Vielzahl an Beteiligten findet die Hauptverhandlung nicht im Landgericht Lüneburg, sondern im Tagungszentrum – Saal Lagerfeld des Bergström Hotels in Lüneburg statt. Die Anschrift lautet: Bei der Lüner Mühle, 21335 Lüneburg.

Fortsetzungstermine sind auf den 10., 19., 20. und 22. Mai 2021, jeweils um 09:30 Uhr, am 20. Mai um 10:00, im Bergström Hotel bestimmt. Für den ersten Verhandlungstag sind fünf Zeugen, für den zweiten Hauptverhandlungstag sind zwei Zeugen geladen. Darüber hinaus hat die Kammer zwei Sachverständige hinzugezogen. Für Rückfragen steht Frau Richterin am Landgericht Dr. Ehret (04131/202-743) zur Verfügung.

Artikel-Informationen

erstellt am:
04.05.2021
zuletzt aktualisiert am:
12.05.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln