Niedersachen klar Logo

Hauptverhandlung wegen versuchten Totschlags u.a.

Landgericht Lüneburg PM Nr. 46/21 Edinger

Lüneburg. Am 16. September 2021 um 9:30 Uhr beginnt in Saal 21 vor der 4. Großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg als Schwurgericht die Hauptverhandlung gegen einen heute 31-jährigen Angeklagten wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie weiterer Delikte.


Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten zur Last, unter Einfluss von Drogen und Alkohol seinen Mitbewohner im April 2020 u.a. mit einem Baseballschläger massiv und in Tötungsabsicht attackiert zu haben, wodurch er ihm eine schwere Prellung und Verletzungen im Gesicht beigebracht habe. Des Weiteren soll er wenige Tage später wiederum nach Drogen- und Alkoholkonsum einen Mitarbeiter des Klinikums sowie Polizeibeamte körperlich angegriffen und beleidigt haben.

Die Hauptverhandlung dient der Klärung, ob die erhobenen Vorwürfe zutreffen; für den Angeklagten gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung.

Fortsetzungstermine sind auf den 20. und 21. September 2021, jeweils um 13 Uhr und voraussichtlich in Saal 21, bestimmt. Die Kammer hat zwei Sachverständige hinzugezogen. Zum ersten Verhandlungstag sind neun Zeugen geladen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
10.09.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln