Niedersachen klar Logo

Hauptverhandlungstermine der Großen Strafkammern und des Schwurgerichts des Landgerichts Lüneburg - Wochenvorschau 27. Juni - 1. Juli 2022 -

Landgericht Lüneburg PM Nr. 30/22 Böbs

Montag, 27. Juni 2022

Am Montag, den 27. Juni 2022 um 9.00 Uhr beginnt in Saal 121 vor der 2. Großen Jugendkammer das Verfahren gegen einen zur Tatzeit 18-jährigen Heranwachsenden sowie eine zur Tatzeit 22- jährige Erwachsene u.a. wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, im Landkreis Uelzen im Juli 2021 mehrfach in Vereinsheime verschiedener Sportvereine eingebrochen und dort u.a. alkoholische und nichtalkoholische Getränke, diverse Werkzeuge und Haushaltsgeräte sowie Lebensmittel im Gesamtwert von mehr als 10.000 € entwendet zu haben. 4 weitere Mittäter sind bereits gesondert zu Bewährungsstrafen verurteilt worden.

Zu dem ersten Verhandlungstermin ist eine Zeugin geladen.

Fortsetzungstermine sind auf Dienstag, den 28.6. und Mittwoch, den 29.6.2022 bestimmt, jeweils 9.00 Uhr.

Ansprechpartnerin: Ri’inAG Böbs (Az. 31 KLs 4/22)


Dienstag, 28. Juni 202

Am Dienstag, den 28. Juni 2022 um 9:30 Uhr wird in Saal 121 vor der 11. Großen Strafkammer über die Frage der Unterbringung eines zur Tatzeit 35 -Jährigen Lüneburgers in einer Entziehungsanstalt erneut verhandelt. Der Angeklagte war mit Urteil der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg vom 23.9.202 u.a. wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 6 Jahren und 10 Monaten verurteilt worden. Zudem hatte die Kammer die Unterbringung des Angeklagten in einer Entziehungsanstalt angeordnet. Nach den Feststellungen des Urteils waren bei dem selbst drogenabhängige Angeklagten im Zuge einer Polizeikontrolle im Dezember 2019 in einem mitgeführten Rucksack größere Mengen verschiedener Betäubungsmittel (Marihuana, Amphetamine, Ectasytabletten und Kokain) aufgefunden worden, die dieser gewinnbringend verkaufen wollte.

Gegen das Urteil wurde Revision eingelegt. Der BGH hat das Urteil des Landgerichts im Hinblick auf die angeordnete Unterbringung aufgehoben und an das Landgericht Lüneburg zur erneuten Verhandlung und Entscheidung zurückverwiesen, weil nicht ausreichend festgestellt sei, dass die Unterbringung hinreichend erfolgversprechend sei. Über diese Frage muss das Landgericht nunmehr erneut verhandeln und entscheiden. Im Übrigen ist das Urteil bereits rechtkräftig.

Zu dem Verhandlungstermin ist ein Sachverständiger geladen.

Ansprechpartnerin: Ri’inAG Böbs (Az. 111 KLs 7/22)


Mittwoch, 29. Juni 202

Am Mittwoch, den 29. Juni 2022 um 9.30 Uhr beginnt in Saal 021 vor der 1. Großen Strafkammer ein Verfahren gegen einen zur Tatzeit 63 – Jährigen wegen sexueller Übergriffe. Die Staatanwaltschaft wirft ihm vor, die über eine Annonce für Putzhilfen kontaktierte weibliche Geschädigte unter dem Vorwand., deren Putzdienste für ein Büro in Anspruch nehmen zu wollen, in seine Wohnung in Winsen/Luhe gelockt und dort gegen ihren Willen unter Anwendung von Gewalt geküsst und sexuell genötigt zu haben. Das Opfer soll sich nach einiger Zeit dem Angeklagten entzogen und dann die Polizei verständigt haben können.

Zu dem Termin am 29.6.2022 ist ein Zeuge geladen.

Fortsetzungstermin ist bestimmt auf Donnerstag, d. 30.6.2022, 9.30 Uhr, Saal 021.

Ansprechpartnerin: Ri’inAG Böbs (Az. 21 KLs 5/22)


Donnerstag, 30. Juni 2022

Am Donnerstag, den 30. Juni 2022 um 9.30 Uhr beginnt in Saal 121 vor der 11. Großen Strafkammer ein Verfahren gegen einen zur Tatzeit 24-Jährigen wegen diverser Straftaten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm u.a. vor, von März bis August 2021 an verschiedenen Orten im Innenstadtbereich Lüneburgs Personen angesprochen, geschlagen und getreten zu haben. Den herangerufenen Polizisten soll er sich dabei jeweils mit Gewalt widersetzt und diese beleidigt und bepöbelt haben. Zudem soll er u.a. in verschiedenen Geschäften in Lüneburg Bekleidungsgegenstände gestohlen und Taxi gefahren sein, ohne zu bezahlen.

Zum ersten Verhandlungstermin am 30.6.2022 sind 5 Zeugen sowie ein Sachverständiger geladen.

Fortsetzungstermine sind bestimmt auf den 14.7., 22.7., 27.7, 28.7., 29.7. und 2.8.2022, jeweils 9.30 Uhr, Saal 121.

Ansprechpartnerin: Ri’inAG Böbs (Az. 111 KLs 1/22)


Donnerstag, 30. Juni 2022

Am Donnerstag, den 30. Juni 2022 um 9.00 Uhr beginnt zudem vor der 2. Großen Strafkammer in Saal 121 ein Verfahren gegen zwei zur Tatzeit 37 bzw. 29 Jahre alte Angeklagte wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen u.a. vor, mit Amphetaminen und Marihuana gehandelt zu haben. Dabei soll ein Angeklagter für die Abwicklung der Drogengeschäfte ein besonders gesichertes, sogen. „Kryptotelefon“ des ehemals europaweit tätigen Anbieters Encrochat benutzt haben. Angeklagt sind u.a. 9 gemeinsame Taten, durch die die Angeklagten einen Betrag von 286.300 € erlangt haben sollen.

Zu dem ersten Verhandlungstag am 30. Juni 2022 sind 4 Zeugen geladen.

Fortsetzungstermine sind bestimmt auf den 7.7. und 12.7.2022, jeweils 9.00 Uhr, Saal 121.

Auf die nachstehenden Hinweise wird Bezug genommen.


Wichtige Hinweise

Die Hauptverhandlung dient der Klärung, ob die erhobenen Vorwürfe zutreffen; für die Angeklagten gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung.

In der Wochenvorschau werden nur die in dieser Woche neu beginnenden Hauptverhandlungen aufgeführt. Die Angabe erfolgt ohne Gewähr. Kurzfristige Terminänderungen oder -aufhebungen sowie Saalverlegungen sind möglich.

Die mitgeteilten Hauptverhandlungstermine sind öffentlich, soweit dies nicht anders angegeben ist oder das jeweilige Gericht zum Schutz der Persönlichkeitsrechte der Angeklagten oder weiteren Beteiligten etwas Anderes entscheidet.

In den Räumlichkeiten des Landgerichts ist das Fotografieren sowie das Anfertigen von Film- und Tonaufzeichnungen grundsätzlich nicht gestattet. Pressevertretern kann das Filmen und Fotografieren im Sitzungssaal durch ausdrückliche Genehmigung des Präsidenten des Landgerichts oder der Pressestelle gestattet werden. Anderslautende sitzungspolizeiliche Anordnungen der/des Vorsitzenden bleiben vorbehalten.

Bild-, Ton- oder Filmaufnahmen während der Sitzungen sind nicht zulässig!

Wegen der aktuell geltenden Infektionsschutzanordnungen wird auf die Homepage des Landgerichts Lüneburg verwiesen.


Artikel-Informationen

erstellt am:
23.06.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln